"Vielleicht ist es wichtiger, einander zu vertrauen als zu verstehen."

 

                                                                                Marianne Gronemeyer

 

Das Friedenskraftwerk Vorarlberg setzt sich aus Menschen zusammen, die Frieden bedenken und Frieden bewirken wollen. Von den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen rund um das Thema Asyl, Migration und Interkulturalität beeindruckt wollen wir mit diesem Statement Wege des Miteinanders aufzeigen, also Wege, die einer Grundhaltung der Empathie, Solidarität und konfliktfähiger Gemeinschaftlichkeit entsprechen.

Wenn wir versuchen, den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen rund um die Themen Asyl, Migration und Interkulturalität auf den Grund zu gehen, wird deutlich, dass die Freiheit in Gemeinschaft anders sein zu dürfen uns allen ein Anliegen sein muss. Es ist unsere Aufgabe, unsere Gesellschaft auch im Sinne zukünftiger Generationen so zu gestalten, dass diese Freiheit aktiv gelebt und einander gegeben werden kann. Für einen nachhaltigen Weg dahin gilt es gemeinsam auf ein größeres "Wir" zuzugehen, denn Friede kann nur ein Prozess sein, in dem Grenzen hinterfragt und Verbindung ermöglicht werden.

Es geht in den aktuellen Herausforderungen nicht um "uns" oder "die Anderen". Es geht um uns alle. Einerseits sind es lebendige Konfliktkulturen, die wir schon als Kind erlernen können, die ein wachsendes Miteinander ermöglichen. Andererseits gibt es bereits richtungsweisende Initiativen, in denen die Chancen der Zuwanderung umgesetzt werden. Das Vertrauen in gemeinsame Wege erfordert eine gemeinsame Perspektive, sowohl auf institutioneller Ebene, als auch auf der gesellschaftlichen Ebene. Wir möchten einen Impuls fur den Dialog über gemeinsame Perspektiven setzen.

Alle Initiativen, Organisationen und Institutionen und Menschen, die solche und weitere Wege hin zu einem größeren "Wir" unterstützen, gestalten und pflegen möchten, sind eingeladen, dieses Statement zu unterstutzen, zu diskutieren und zu teilen. Wir veröffentlichen gerne die Logos von unterstützenden Initativen auf www.friedenskraftwerk.at. Unsere Kontaktadresse ist info@friedenskraftwerk.at. Mit diesem Statement setzen wir miteinander ein Zeichen des Vertrauens in eine gemeinsame Zukunft.