Radioexperiment "Sinnbildung"

Wir, das sind Nina und Florian, haben im Jänner 2016 mit einer Sendereihe zu den Themen Bildung, Lernen und Schule gestartet. Ausgehend von unseren eigenen Bildungslücken möchten wir mit "SinnBildung" versuchen, etwas mehr Klarheit in die Fragen einer zeitgemäßen Lern- und Bildungskultur zu bringen.

#1 Natürlich gebildet (08.02.16)

Als Start- und Ausgangspunkt unserer Bildungsreise wählten wir das "Natürlich gebildet" - Wochenende in Balzers, Liechtenstein. Die Zukunftswerkstatt Liechtenstein hat dort zusammen mit dem Verein "Klee - Freiraum für Bildung" ein zweitätiges Symposium zu den Themen Bildung, Lernen und Schule veranstaltet.

Diese Veranstaltung hatten wir im Dezember besucht. Das Aufnahmegerät war natürlich auch mit dabei und so entstanden unsere ersten vor-Ort-Berichte und Vortragsaufzeichnungen.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#2 "Demokratische Schulen" (06.03.2016)

An demokratischen Schulen können SchülerInnen selbst entscheiden, was und wie sie lernen. Dort gibt es keine Lehrpläne, keine Zensuren und Prüfungen sind freiwillig. Schüler- und LehrerInnen haben die gleichen Rechte und organisieren gemeinsam ihre Schule. Bei Entscheidungen hat ein jeder und eine jede eine Stimme.

Das klingt doch interessant! Interessant genug, um uns in dieser Ausgabe vertieft mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#3 Schule (um-)gestalten. Von wem? Für wen? (03.04.16)

Vielen Gruppierungen ist das Thema Schulentwicklung ein großes Anliegen. Laufend finden dazu Veranstaltungen statt. Im letzten Monat besuchten wir zwei davon, von denen wir euch in dieser Ausgabe berichten möchten.
Im Anschluss senden wir einen Vortrag von Margret Rasfeld, in welchem sie über die Notwendigkeit der Transformation unserer Schulen referiert. Ihrer Ansicht nach geht es schlicht und einfach um das Überleben der Menschheit.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#4 Reformpädagogik (01.05.16)

In der dieser Ausgabe  steigen wir in das weite Thema der Reformpädagogik ein. Wir beleuchten ihre historische Entwicklung und porträtieren eine ihrer einflussreichsten Persönlichkeiten aus der jüngeren Vergangenheit. Zudem haben wir uns auch mit zwei Vertreterinnen der PRIM, der Plattform für reformpädagogische Initiativen & mehr (www.prim-online.at), zu einem Interview getroffen. Ja, und dazwischen gibts wie immer Musik aus unterschiedlichen Genres und Epochen.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#5 Pädagogik und Kapitalismus (12.06.16)

Kernelement dieser Ausgabe ist ein Gespräch zwischen dem Philosophen Bertrand Stern und unserem Kollegen Michael Karjalainen-Dräger von Radio Orange aus Wien. Dazu gibts noch Veranstaltungshinweise für diesen Monat, eine Medienrezension und ausgewählte Musik aus den letzten vier Jahrhunderten der libertären Bewegung.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#6 Das lernende Dreieck (10.07.16)

In dieser Ausgabe senden wir einen Vortrag des dänischen Familientherapeuten Jesper Juul über „das lernende Dreieck“: Lehrer-Schüler-Eltern. Im Vortrag behandelt er verschiedenste Themen der Erziehung in der Familie und in der Schule. Er stellt die kritische Behauptung auf, dass Lehrer die Verantwortung bei den Eltern, Schülern und der Politik – doch die Fehler zu wenig bei sich suchen.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#7 Die "Neue Autorität" (11.9.2016)

Im Mittelpunkt der Sendung steht ein Vortrag von Omer Haim in dem er das Konzept der "Neuen Autorität" vorstellt und genauer erläutert. Zentraler Leitgedanke dieses, von Professor Omer entwickelten Konzeptes ist die von Ghandi inspirierte Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit ohne offene oder verdeckte Gewaltanwendung.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#8 "Fässer füllen oder Flammen entzünden?" (09.10.2016)

Wie eine zukunftsfähige Bildung gelingen kann.

In dieser Ausgabe informieren wir über die neuesten Entwicklungen an der Sudburry Schule am Ammersee. Diesem, noch jungen Schulprojekt hat man nach zweijähriger Laufzeit die Unterrichtserlaubnis nicht weiter verlängert.

Im zweiten Teil der Sendung hört ihr Ausschnitte des Vortrags von Reinhard Kahl der auf Einladung vom Verein Öffnet externen Link in neuem Fenster"Gemeinsam Zukunft Lernen" in Lustenau war. Reinhard Kahl ist Autor, Journalist und Filmemacher. Darüber hinaus hat er 2004 das Netzwerk "Archiv der Zukunft" mitbegründet.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#9 „Freilernen“ (13.11.2016)

Freilernen oder „selbst bestimmtes Lernen“ bezeichnet ein vom Kind geleitetes Lernen im „normalen“ Wohn- und Lebensumfeld. Im Gegensatz zur klassischen Form des Hausunterricht wird beim Freilernen nicht der Versuch unternommen, die traditionelle Schule und ihre Lehrpläne zu Hause nachzuahmen. Es gibt daher keinen geplanten Unterricht oder bestimmte Zeiten am Tag, für die schulähnliche Aktivitäten vorgeschrieben sind. Themen werden behandelt, wenn das Interesse des Kindes danach verlangt. Die Eltern – oder die Personen, mit denen das Kind zusammenlebt, – sind weniger Lehrer als Unterstützer und Begleiter der Lernprozesse.

Obwohl in Österreich Unterrichtspflicht herrscht, gibt es eine wachsende Anzahl von Kindern und Familien die diesen Bildungsweg als den für sie passenden erkannt haben und konsequent gehen. Wie so ein „Freilernerleben“ aussehen kann und mit welchen Herausforderungen das speziell in Österreich verbunden ist, erfährt ihr in dieser Sendung.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#10 „Schule, Staat und Konkordat“ (11.12.2016)

Im November diesen Jahres haben 38 freie Schulen und drei Dachverbände einen Antrag beim Verfassungsgerichtshof auf finanzielle Gleichstellung mit den konfessionellen Privatschulen eingebracht.

Ausgehend von diesem aktuellen Anlass werden wir in dieser Ausgabe die Verflechtungen von Staat und Kirche  genauer beleuchten und hoffentlich etwas mehr Klarheit bekommen, ob diese Zustände einer zukunftsfähigen Bildung überhaupt dienlich sind.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#11 Erwin Wagenhofer im Gespräch (06.01.2017)

Das große Interview über Alphabeth, das Versagen der Bildungs-Eliten und einen Weg aus der Krise von Bildung und EU.

Erwin Wagenhofer, bekannt für seine Filme „Feed the world“, „Let’s make money“ und „Alphabeth“ stellt sich im Sommerinterview meinen Fragen zu seiner Bildung, zum Ausbildungssystem von Schule und Universität, zur Arbeit an seinem Film Alphabeth und zum Zusammenhang zwischen Krise der EU und dem Versagen des Bildungssystems. Vier Musikstücke, die er selbst ausgewählt hat untermalen die Sendung.

Das Interview führte unser Radiokollege Michael Karjalainen-Dräger von Radio Orange für die Sendereihe „Nie mehr Schule“.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#12 Die Sanfte (R)evolution. (05.02.2017)

Unsere 12. Ausgabe widmen wir Ausschnitten eines Interviews, dass Veit Lindau mit Gerald Hüther geführt hatte. Wie gelingt ein gutes Leben? Ein Gespräch über Potentialentfaltung, Lebenssinn und den gesellschaftlichen Wandel.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören


#13 Kleine Menschen aus der Steinzeit (05.03.2017)

In dieser Ausgabe beschäftigen wir uns zur Abwechslung mal nicht mit der Schule sondern gehen zwei Schritte zurück in die frühkindliche Erziehung. Wir senden ein Gespräch zwischen Verena von Keitz und dem Kinderarzt, Wissenschaftler und Autor Herbert Renz-Polster. Darin wird er uns seinen Ansatz eines artgerechten Umgangs mit Kleinkindern genauer erläutern. Warum schlafen die meisten Säuglinge nicht gerne alleine ein? Weshalb essen viele Kinder ab dem 2ten Lebensjahr plötzlich kein Gemüse mehr? Diese und weitere Fragen können seiner Meinung nach sinnvoll erklärt werden, wenn wir Diese aus dem Blickwinkel der Evolution der Menschheitsgeschichte betrachten.

Ein Plädoyer für eine entspannte Eltern-Kind Beziehung.

Öffnet externen Link in neuem FensterSendung anhören